Welche Früchte dürfen Haustiere essen?

Welche Früchte dürfen Haustiere essen?
Werbung – OTZAds

Wenn Sie die Ernährung Ihres Haustieres abwechslungsreich gestalten möchten, finden Sie hier eine Liste dazu Welche Früchte dürfen Haustiere essen?.

Sehr oft fragen wir uns, ob wir unseren Haustieren Obst geben können. Die Antwort lautet: Ja, wir können einige Obstsorten nennen, aber es ist gut zu wissen, welche.

Tatsächlich gibt es einige Früchte, die für unsere Tiere giftig sein können, andere wiederum sind gut für ihre Gesundheit.

Heute zeige ich Ihnen, welche Obstsorten Hunden, Katzen, Kaninchen und Kanarienvögeln gegeben werden können.

Werbung – OTZAds

Hier ist es unten Welche Früchte dürfen Haustiere essen? und einige Dinge, die Sie wissen sollten.

Obst für Hunde

Zunächst muss darauf hingewiesen werden, dass auch die Früchte, die Hunde fressen können, in kleinen Mengen verabreicht werden müssen.

Tatsächlich sind Früchte reich an Wasser und Zucker und können daher dank der Wassermenge gut für unsere Tiere sein.

Seien Sie jedoch vorsichtig mit Zucker, da dieser im Übermaß zu Fettleibigkeit führen kann.

Aus diesem Grund sollte der Verzehr von Obst nicht zur Essgewohnheit eines Hundes werden. Etwa ein Apfelschnitz pro Woche ist also eine angemessene Menge.

Werbung – OTZAds

Darüber hinaus ist es im Allgemeinen immer besser, die Früchte zu waschen, bevor man sie ihm gibt, und darauf zu achten, die Kerne zu entfernen, die sehr giftig sein können.

Also die Obst was Hunde fressen dürfen ist:

Apfel, Birne, Banane, Pfirsiche, Aprikosen, Pflaumen, Melone, Erdbeeren, Beeren, Melone, Wassermelone und Kiwi.

Auf keinen Fall dürfen sie Hunden verabreicht werden:

Weintrauben, Rosinen, Johannisbeeren, Avocados, Feigen, Macadamianüsse und Trockenfrüchte im Allgemeinen.

Arten von Futter für Hunde

Neuheit

Obst für Katzen

Wenn Sie sich fragen, welche Früchte Haustiere fressen können, gibt es auch eine große Liste für Katzen.

Denn ja, auch Katzen können Obst essen.

Aber immer in kleinen Mengen, gewaschen, in kleine Stücke geschnitten und von Kernen und Steinen befreit.

Hier ist es also Obstliste was Sie Ihrer Katze geben können:

Werbung – OTZAds

Apfel, Birne, Banane, Mango, Melone, Blaubeere, Erdbeere, Aprikose und Wassermelone.

Und welche Früchte kann ich meiner Katze auf keinen Fall verfüttern?

Für unsere Katzen hochgiftige Früchte sind: Avocado, Kirsche, Weintrauben, Rosinen und Zitrusfrüchte.

Obst für Kaninchen

Im Gegensatz zu Hunden und Katzen, deren Nahrung hauptsächlich aus Fleisch besteht, besteht die Ernährung von Kaninchen hauptsächlich aus Heu.

Darüber hinaus sind Kaninchen sehr empfindliche Tiere, da sie ein sehr empfindliches Verdauungssystem haben.

Wir empfehlen daher immer, vor der Gabe von Obst Ihren Tierarzt zu fragen, welche Obsttiere, in diesem Fall Kaninchen, fressen dürfen.

Denken Sie auf jeden Fall immer daran, die Früchte gut zu waschen, bevor Sie sie ihm geben, und die faulen Teile und Kerne zu entfernen.

Und achten Sie darauf, dass es nicht zu kalt ist.

Zwischen Früchte Damit Sie Ihr Kaninchen füttern können, gibt es:

Äpfel, Birnen, Aprikosen, Kirschen, Kiwis, Mandarinen, Orangen, Pfirsich, Erdbeere, Mango, Ananas, Papaya, Melone und Wassermelone.

Trockenfrüchte hingegen enthalten viele Proteine und müssen daher selten gegeben werden.

Welche Früchte dürfen Haustiere essen?

Tipps zur Hundeerziehung